WFS Logo

Witte Financial Services

Stephan Witte, M.A.
Oelerser Straße 6
31275 Sievershausen

Telefon: 05175 954681 / -80
Fax:       05175 302367
Mobil:    0178 8757938

E-Mail: Stephan@Witte-Financial-Services.de
Zum vollständigen Impressum

WFS Pools

Hier geht es zum [ Login ]

News

Dezember 2016

21.12.2016:
Risiko & Vorsorge 3.2016 erscheint. Unter Publikationen zum Download

21.12.2016:
Pflegeratings aktualisiert

April 2015

16.04.2015:
Die neue "Risiko & Vorsorge" erscheint erstmals mit "Produkte & Kritik"

Stephan Witte
Startseite Aktuelle Publikationen Finanzdienstleistungen Infopool Ratings

 

Infopool

 

Freitag, 03. März 2017

Reparaturbestätuígung durch Sachverständigen

Das Landgericht Stuttgart bestätigt Vorinstanz zu Zusatzkosten eines Sachverständigen.

Montag, 26. Januar 2015

Zu große Nähe eines Sachverständigen

Der BGH stellt Näheres zum Sachverständigenverfahren klar.

Anpassungsklausel umstritten

Gericht sieht Pflicht zur Leistungsherabsetzung in der Krankentagegeldversicherung als unzulässig an.

Beitragszahlung durch Dritte ist Schenkung

Steuerlich ist es entscheidend, wer die Beiträge zu einem Lebensversicherungsvertrag bezahlt.

grobe Fahrlässigkeit beim Befüllen

Gerichtliche Entscheidung über eine zulässige Leistungskürzung bei Leitungswasserschaden.

Sonntag, 16. November 2014

Grenzen der Pfändungssicherheit von Riesterverträgen

Nicht jeder Riestervertrag ist vor Pfändung geschützt.

Pflichten bei Dachentwässerung

Hausbesitzer müssen Sorge tragen, dass kein Fußgänger zu Schaden kommt.

Rechtsanspruch auf Pflegeleistungen

Die soziale und private Pflegepflichtversicherung müssen unter bestimmten Umständen die Kosten für Hilfsmittel zur Pflegeerleichterung übernehmen.

Nutzungsausfallsschaden ist nachzuweisen

Wer sein Kfz wegen eines Unfalls nicht nutzen kann, muss den konkreten Nutzungsausweis substantiiert vortragen.

Beihilfe für ausländische Rezepte

Krankenkassen müssen Beihilfe auch für Rezepte aus dem Ausland zahlen.

Donnerstag, 18. September 2014

Rechtssicherheit für Altverträge

Der Bundesgerichtshof macht klar, dass nach dem Policenmodell vor Jahren abgeschlossene Lebensversicherung nicht beliebig widerrufen werden können.

BGH entscheidet über unterbliebene Rentenerhöhung

Der Gesetzgeber müsse laut BGH hinreichende Flexibilität haben, das Rentensystem an neueste Erkenntnisse anzupassen.

Kfz-Schäden durch Dachlawinen

Haftung für Schäden durch Dachlawinen ist an Voraussetzungen geknüpft.

Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit?

Wenn ein 12jähriges Kind zündelt und dabei ein Haus in Flammen aufgeht, stellt sich die Frage nach der Haftung.

Freitag, 27. Juni 2014

Versicherter Hagelschaden in der Hausratversicherung

Die meisten Versicherer unterscheiden zwischen versicherten Hagel- und unversicherten Schmelzwasserschäden. Die Folgen in der Praxis.

Mittwoch, 11. Juni 2014

BGH entscheidet zum Thema Fahrzeugbrand

Strittig war, wann genau sich die Betriebsgefahr eines abgestellten Autos in einer Tiefgarage verwirklicht.

Wann eine Zahnbehandlung beginnt

Sehr oft wollen Kunden noch nach einer angeratenen Zahnbehandlung Versicherungsschutz abschließen. Wann die Wartezeit beginnt.

Abgrenzung Wege- zu Arbeitsunfall

Nach einem Verkehrsunfall wurden unter anderem Gespräche zum Unfallhergang geführt. Ein folgender tödlicher Unfall führte zu einer strittigen Klärung über den Versicherungsschutz.

Mittwoch, 23. April 2014

Mietwagenkosten nicht übertreiben

Die generelle Schadenminderungspflicht gilt auch im Fall einer Notreparatur.

Dienstag, 22. April 2014

Überprüfungspflicht von Rechnungen

Privat Krankenversicherte sollte Rechnungen ihrer Ärzte und Heilbehandler im eigenen Interesse überprüfen.

Dienstag, 08. April 2014

Einhaltung von Fristen

Wer die Fristen zur Feststellung der Invaliditiät versäumt, riskiert seinen Versicherungsschutz.

Hörgeräte-Klausel in der PKV

Intransparente Formulierungen in Versicherungsbedingungen gehen zu Lasten des Versicherers.

Montag, 07. April 2014

Verzögerung bei der Schadenregulierung

Versicherer haben Fristen auch dann zu wahren, wenn der Einblick in eine polizeiliche Ermittlungsakte nicht zeitnahe möglich ist.

Montag, 31. März 2014

Insolvenzschutz für Direktversicherungen weitgehend

Gerichtliche Klärung zur Frage der Insolvenzsicherheit von allen arbeitgeberfinanzierten Anteilen des Rückkaufswertes einer Direktversicherung.

Unerlaubte Spritztour mit Folgen

Dürfen Eltern ihre Autoschlüssel offen rum liegen lassen? Wer zahlt, wenn ein Minderjähriger mit diesen Schlüsseln das Auto in Betrieb nimmt und einen Schaden verursacht?

Reha = Krankenhaus?

Krankenhaustagegeld wird üblicherweise nur bei vollstationärer Behandlung im Krankenhaus gezahlt. Was ist mit einer anschließenden Rehabehandlung?

Montag, 24. März 2014

Mietwagenkosten bei Krankheit

Werden die Kosten für einen Mietwagen auch bei Arbeitsunfähigkeit gezahlt? Ein Gericht enstcheidet.

Schlüsselverlust am Arbeitsplatz

Gerichtliche Klärung, ob Schlüsseldiebstahl am Arbeitsplatz unter den Versicherungsschutz einer Hausratversicheurng fällt.

geringfügige Unfallfolgen

Wer einen Unfall erleidet, muss nachweisen, dass es sich um eine nicht nur geringfügige Verletzung handelt.

Brustimplantate durch GKV

Eine Kostenübernahme für kosmetische Brustoperationen ist in der GKV nur sehr eingeschränkt mitversichert.

Kosten für einen Kontoauszug

Immer wieder kommt es vor, dass ältere Kontoauszüge neu erstellt werden müssen. Was das kosten darf.

Grenzen der Tierhaftung

Nicht immer, wenn Dritte durch ein Tier geschädigt werden, muss der Halter haften.

Küchenherd kann Brand verursachen

Wer versehenltlich ein Cerankochfeld anmacht, handelt nicht zwingend grob fahrlässig.

Krankenversicherung für ein Kind

Unter bestimmten Umständen darf ein Versicherungsnehmer einen Krankenversicherungsantrag für ein Kind kündigen.

Sonntag, 23. März 2014

Pflegekosten für Eltern

Auch bei Kontaktabbruch mit den Eltern sind deren Pflegekosten zu zahlen.

Unfall ist nachzuweisen

Wer Leistungen wegen eines Unfalls beansprucht, ist beweispflichtig.

Mietwagenkosten vergleichen

Bei der Inanspruchnahme eines Mietwagens ist die gesetzliche Schadenminderungspflicht zu beachten.

Abrechnung auf Gutachtenbasis

Darf eine Entschädigung auf Gutachtenbasis verlangt werden, wenn die tatsächlichen Kosten einer Kfz-Reparatur darunter liegen?

Winterreifen für Mietwagen

Strittig war, ob Anspruch auf Winterreifen für einen Mietwagen bestand. Ein Gericht entschied.

Dienstag, 31. Dezember 2013

Pensionskassenordnung und AGG

Ein Gericht hatte zu prüfen, ob an ein Alter gekoppelte Leistungen aus einer Pensionskasse gegen das AGG verstoßen.

Vollkaskoschutz mit Lücken?

In einem Fall hatten sich Teile eines Kfz gelöst und damit am fahrenden Fahrzeug einen Schaden verursacht. Versicherungssschutz ohne All-Risk-Deckung?

Katzendreck mitversichert?

Besteht Versicherungfsschutz für eine durch Katzenunrin verunreinigte Wohnung über eine Privathaftpflichtversicherung? Eine rechtliche Klärung.

Dienstag, 26. November 2013

Nachzahlung für alte Lebensversicherungen

Kunden mit Lebensversicherungen, die zwischen 2002 und 2007 gekündtigt wurden, können ggf. eine Nachzahlung verlangen.

Streit um Erstattung der Mehrwertsteuer

Ein Versicherter erhielt von seinem Versicherer nach einem Unfall nur den Nettobeitrag ausgezahlt, machte aber beim Kauf eines neuen Kfz diese geltend. Was das Gericht sagte.2002

Versicherungspflicht für freiberufliche Lehrer?

Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat entschieden, ob eine Pflichtversicherung für selbstständig tätige Lehrer ohne Angestellte besteht.

Unerlaubtes Reiten

BGH entscheidet zur Haftung eines Pferdehalters bei unerlaubter Reittiernutzung.

Donnerstag, 12. September 2013

Gutachteneinsicht erlaubt

Versicherungsnehmer haben einen Anspruch auf Waffengleichheit hat ein Gericht entschieden.

Haftung für Abkürzungen?

Müssen Grundstückseigentümer haften, wenn ihr Grundstück geduldet als Abkürzung missbraucht wird?

Dienstag, 10. September 2013

Rohrschaden = Versicherungsfall?

Wenn sich zwischen zwei Rohren eine Verbindung löst, stellt sich die Frage, ob die Folge ein versicherter Leitungswasserschaden ist.

Übergriff von Feuer bei Kfz

Greift ein Feuer von einem Fahrzeug auf ein anderes über, so ist meist entscheidend, von welchem Kfz das Feuer ausgegangen ist..

Erstickstod ein Unfall?

Ein Gericht hatte zu klären, inwiefern ein Unfall liegt, wenn jemand als Folge künstlicher Ernährung verstirbt.

Schweigepflichtsentbindung bedingt rückziehbar

Wird eine Schweigepflichtsentbindung zunächst gewährt und anschließend zurückgezogen, so kann der Versicherer weiterhin auf bereits gewonnene Kenntnisse zurückgreifen.

Risikolebensversicherung für GbR-Partner

Gerichtliche Entscheidung, ob Ausgaben für die RLV von Gesellschaftern einer GbR als Betriebsausgaben abgesetzt werden können.

Vorsicht beim Autoöffnen

Klärung der Schulfragen beim Öffnen der Tür eines geparkten Autos im fließenden Verkehr.

Donnerstag, 08 August 2013

Beginn des Versicherungsfalles in der Zahnzusatzversicherung

Immer wieder gibt es Streitigkeiten, ob ein Leistungsfall vor oder nach Vertragsabschluss eingetreten ist. Eine Klarstellung.

Unerlaubte Entfernung von Unfallort

Nach einem Unfall kann es auch nicht erkennbare Schäden geben. Was ein Gericht in Hannover dazu denkt.

Freitag, 28. Juni 2013

Mietwagenkostenübernahme je nach Einzelfall

Der BGH entschied, ob Mietwagenkosten auch bei nur geringer Nutzung zu bezahlen sind.

Freitag, 28. Juni 2013

Tierische Natur entscheidend

Für die Folgen eines Reitunfalls kann es entscheidend sein, wer die Verantwortung trägt.

Freitag, 28. Juni 2013

Gesetzlicher Anspruch auf sportliche Betätigung mit Einschränkungen

Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung hat nicht jeder Anspruch auf eine Sportprothese. Das Urteil.

Freitag, 28. Juni 2013

Gefährdungspotential auch durch schlafende Hunde

IEin Kunde stolperte beim Betreten eines Ladens über einen Hund und verletzte sich schwer. Die Folgen für den Halter.

Freitag, 30. Dezember 2012

Versichererwechsel mit Hürden

Der Wechsel eines Versichers kann im Einzelfall zu Problemen bei der Schadenregulierung führen.

Ist Stalking mitversichert?

Ein Gericht musste entscheiden, ob Schäden infolge von Stalking unter den Versicherungsschutz einer privaten Haftpflichtversicherung fallen.

Samstag, 09. September 2012

Kollision von Fünfjährigem und Radfahrer

Wenn kleine Kinder mit Fußgängern oder Radlern verunfallen, stellt sich regelmäßig die Frage der Haftung.

Praxiszeit

Fahrten zur Praxis sind bei der Ermittlung des Pflegebedarfs einzubeziehen, so das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz.

Freitag, 01. Juni 2012 

Restwerte sind anzurechnen

Wer ein Kfz mit Totalschaden hat und dieses nicht verkauft, muss sich einen Restwert anrechnen lassen.

Samstag, 26. Mai 2012

Deckungszusage in der Rechtsschutzversicherung

Ein Gericht musste klären, ob ein Versicherer die Kosten für die Prüfung eines versicherten Rechtsstreits durch einen Anwalt zahlen muss.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Einbauküche abhanden gekommen

Wenn nach einem Schaden Teile der Einrichtung unauffindbar abhanden gekommen sind, besteht nicht grundsätzlich Versicherungsschutz.

Medikamentenverabreichungskosten versichert?

Ein Gericht musste darüber entscheiden, ob eine private Krankenkasse die Kosten für die medizinisch notwendige Verabreichung von Arzneimitteln zu übernehmen hatte.

Über die Leinenhaftung von Hundehaltern

Gerne werden Hunden vor Geschäften angeleint. Wer haftet jedoch in diesem Zusammenhang bei einem Sturz Dritter?

Dienstag, 22. Mai 2012

Janitos bringt Sonderdruck

Funktionsinvaliditätsversicherung sind vielen Kunden und Vermittlern nach wie vor unbekannt. Janitos möchte dies ändern.

Montag, 07. April 2012

Sinn und Zweck einer Rechtsschutzversicherung

Nicht jede anwaltliche Tätigkeit wird von einer Rechtsschutzversicherung gedeckt. Gründe dafür.

Mittwoch, 04. Januar 2012

Neuwertentschädigung in der Wohngebäudeversicherung

Der BGH musste sich damit beschäftigen, ob dem Eigentümer eines niedergebrannten Hauses auch dann der volle Neuwert zu erstatten ist, wenn die tatsächlichen Schadenaufwendungen deutlich niedriger liege.

Dienstag, 01. November 2011

Fahrradfahrer sind in der Pflicht

Eine angemessene Fahrweise gilt für alle Verkehrsteilnehmer. Dazu gehört auch Rücksicht im Straßenverkehr.

Verwahrlosung rechtfertigt Leistungskürzung

Jeden Hauseigentümer trifft eine grundlegende Pflicht zur Instandhaltung seines Besitzes. Sonst drohen unangenehme Konsequenzen.

Pseudo-Krankenversicherung reicht nicht

Nicht jede Krankenversicherung bietet wirksamen Versicherungsschutz für den Fall der Fälle.

Montag, 29. August 2011

Kein Kaskoschutz

Eine vollständige Leistungskürzung bei Trunkenheitsfahrten ist auch nach dem neuen VVG zulässig. Was das Gericht sagt.

Dienstag, 23. August 2011

Einbruchsspuren erforderlich

Hausratversicherungen schreiben Einbruchsspuren als Nachweis für ihre Leistung vor. Was ist bei Nachschlüsseln?

Risikozuschläge oft dauerhaft

Wer erhöhte Risiken gegen Zuschlag einschließt, kann sich bei Besserung nicht automatisch auf einen Fortfall des erhöhten Risikos berufen.

Entkräftung einer Verweisung

Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen sehen eine mögliche abstrakte Verweisung vor. Eine solche kann in der Praxis bedeutsam werden.

Kunden sind keine Marktforscher

Gutachterkosten sollten angemessen sein, doch müssen Versicherte dennoch keine Marktforschung betreiben.

Freitag, 12. August 2011

Längere Arbeitsunfähigkeit ist nicht automatisch Berufsunfähigkeit

Bei Berufsunfähigkeit dürfen Krankentagegeldversicherer den Schutz kündigen, doch es gibt Grenzen.

Obliegenheitsverletzung bei Straftaten von Angehörigen maßgeblich?

Die Pflicht zur unverzüglichen Schadenmeldung gilt ohne Einschränkungen, also auch in der privaten Haftpflichtversicherung.

Freie Werkstattwahl bei hoher Laufleistung?

Immer wieder kommt es in der Kfz-Versicherung zu Streitigkeiten, ob eine Vertragswerkstatt trotz Grundsatz der Schadenminderungspflicht zulässig ist.

Donnerstag, 11. August 2011

Operationsverletzungen und Unfallversicherung

Juristische Klärung, ob eine nicht versicherte Heilbehandlung vorlag.

Samstag, 06. August 2011

Wann Rechtsschutzversicherer Anwaltskosten zu übernehmen haben

Zu klären war die Frage, ob die Kosten für einen Rechtsanwalt auch für einen unstrittigen Fall zu übernehmen sind.

Großer Entscheidungsspielraum

Dürfen Kunden die Schadenregulierung ihres Kfz-Versichers aktiv verbieten?

Mit Sommerreifen im Winter untwegs

Ob in solchen Fällen automatisch grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

Abstrakte Verweisung im nachhinein

Die Grenzen der abstrakten Verweisbarkeit in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Montag, 01. August 2011

Betrunkene Fahrer sind zu meiden

Es kommt auf die Fähigkeit an, eine eigene Entscheidung als Mitfahrer treffen zu können.

Medizinische Notwendigkeit

Ob eine gesetzliche Krankenkasse zur Finanzierung eines Sportrollstuhls verpflichtet ist.

Unfall mit Strandsegler

Pflichten zur Vermeidung der Unfallgefahr liegen oft mehreren Seiten.

Montag, 23. Mai 2011

Buchvorstellungen

Gesammelte Buchvorstellungen für Makler aus den Verlagen C.H. Beck, Verlag Versicherungswirtschaft und tredition. Erweitert.

Samstag, 21. Mai 2011

Buchvorstellungen

Gesammelte Buchvorstellungen für Makler aus den Verlagen C.H. Beck, Verlag Versicherungswirtschaft und tredition.

Freitag, 13. Mai 2011

Widerspruch in Schadenanzeige gefährdet

Auch in der Teilkaskoversicherung sind plausible Angaben zum Schadenhergang entscheidend.

Berufswechsel entscheidend

Für Berufsunfähigkeitsversicherungen entscheidet der konkret ausgeübte Beruf, nicht ein unterschriebener Arbeitsvertrag.

Freiwillige Assistenz beim Tierarzt

Besteht Versicherungsschutz über die Berufsgenossenschaft, wenn freiwillig beim Veterinär assistiert wird und es dabei zum Unfall kommt?

Schadenersatz für Pfützenrisiko?

Ein Gericht musste klären, ob Autofahrer schadenersatzpflichtig sind, wenn sie Patienten beim Vorbeifahren nassspritzen.

Sonntag, 08. Mai 2011

Krankentagegeld auch bei psychischen Beschwerden

Auch bei Depressionen, Depressionen und Mobbing kann Versicherungsschutz bestehen.

Sonntag, 10. April 2011

Kostenübernahme für Deckungsanfrage

Weshalb eine Anfrage auf Kostenübernahme durch einen Rechtsschutzversicherer kostenlos sein sollte.

gesetzlicher Unfallschutz auch beim Baden

Während eines Betriebsausflugs führte ein Spring ins kühle Nass zur Querschnittslähmung. Ein Gericht musste klären, ob hierfür Versicherungsschutz bestand.

Schadenanzeige falsch ausgefüllt

Folgen einer versehentlichen Obliegenheitsverletzung nach neuem VVG.

Freitag, 25. März 2011

Rückforderung von Rechtsschutzkosten bei Vorsatz?

Das OLG Hamm musste sich damit beschäftigen, ob ein Rechtsschutzversicherer Leistungen zurückfordern darf, wenn ein Kunde gegen einen BU-Versicherer klagt, bei dem er nachweislich eine vorsätzliche vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung begangen hat.

Dienstag, 01. März 2011

Vollkasko umfangreicher auch bei Vandalismusschäden

Es kommt auch in der Kfz-Versicherung auf den Wortlaut der Bedingungen an.

Sonntag, 20. Februar 2011

Ausweichen für Eichhörnchen und Fuchs von Nachteil

Autofahrer, die kleinen Tieren ausweichen, können mit Kürzung der Leistung wegen grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles rechnen.

Navigationsgeräte aus dem Intern

Ein Gericht musste darüber entscheiden, ob der Bezug eines Navigationsgerätes billig aus dem Internet zuzumuten ist.

Basisversicherte und Hartz IV

Auch Bezieher von Arbeitslosengeld II, die vorher privat krankenversichert waren, haben Recht auf Grundsicherung und ein menschenwürdiges Leben.

Unverzügliche Schadenmeldung

Wer Versicherungsschutz genießt, muss Schäden auch dann unverzüglich melde, wenn der Versicherungsschein noch nicht vorliegt.

Montag, 22. Januar 2011

Beratungsdokumentation entscheidend

Wer ein Gesprächsprotokoll unterzeichnet, muss sich auch die Inhalte anrechnen lassen.

Arglistiges Verschweigen gefährdet den Versicherungsschutz

Die Frage nach Vorschäden ist stets wahrheitsgemäß zu beantworten. Die Folgen im konkreten Fall.

Montag, 17. Januar 2011

BGH-Rechtsprechung zu Restwerten bei Kfz-Verkauf

Wer sein altes Kfz verkauft, muss sich Mehrwerte anrechnen lassen. Was passiert, wenn mehr als erwartet kassiert wird.

Sonntag, 02. Januar 2011

Künstliche Ernährung nicht generell ausgeschlossen

Private Krankenversicherung müssen manchmal auch Leistungen erbringen, die zunächst nicht versichert erscheinen.

Degenerative Veränderungen, die an den Unfallfolgen mitwirken

Die Mitwirkungsklausel kann oft viel Geld kosten. Daher sollte auf diese möglichst verzichtet werden.

Schadenregulierung muss nicht von heute auf morgen erfolgen

Wenn ein Versicherer im Massengeschäft Schäden reguliert, muss ihm hierzu eine hinreichende Frist zur Verfügung stehen.

Betriebshaftpflicht nicht zu eng auslegen

Nebentätigkeiten zur Kerntätigkeit berechtigen nicht in jedem Fall zur Leistungsverweigerung.

Abstrakte Verweisung von Handwerkern

Auch Tischlergesellen können im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung verwiesen werden. Konkrete Begründung eines Einzelfalls.

Definition des Wohnumfeldes und Leistungspflicht im Pflegefall

Die Pflegeversicherung übernimmt auch Kosten für eine behindertengerechte Umgestaltung des Wohnumfeldes. Gehören Balkons und Terrassen dazu?

Freie Werkstattwahl hat Grenzen

Wer sein Kfz nach einem Unfall in einer Werkstatt seines Herstellers reparieren lassen möchte, darf dabei die Schadenminderungspflicht nicht außer Acht lassen.

PSV-Pflicht gilt für alle

Auch rückgedeckte Unterstützungskassen- und Pensionszusagen unterliegen der Beitragspflicht an den Pensionssicherungsverein (PSV).

Montag, 27. Dezember 2010

Fahrradrechnung allein ist keine Wertermittlung

Wer Schäden von seiner Hausratversicherung erstattet bekommen möchte, muss seinen Pflichten nachkommen.

Auf die richtige Variante kommt es an

Um bei einem Fahrradunfall den Schaden vollständig ersetzt zu bekommen, kommt es maßgeblich auf die richtige Beleuchtung an.

Trunkenheitsfahrten berechtigen zur Leistungsminderung

Wer trotz Trunkenheit sein Fahrzeug führt, geht ein hohes Risiko ein, Opfer von Quotelung zu werden.

Zeckenbisse nicht immer versichert

Private Unfallversicherungen leisten nicht immer bei Zeckenbiss, doch auch die Berufsgenossenschaft stellt Anforderungen. 

Sonntag, 19. Dezember 2010

Gedehnter Versicherungsfall für Zahnbehandlungen

Versicherer dürfen von ihren Kunden Informationen zu vorherigen Behandlungen einfordern

Witwergeld auch für Partner einer eingetragenen Lebenspartnergemeinschaft

Auch Homosexuelle können von einer betrieblichen Altersversorgung profitieren

Dienstag, 16. November 2010

Unverzügliche Schadenmeldung entscheidend

Wer Versicherungsschäden zu spät meldet, geht unter Umständen leer aus

Fahrzeugscheine im Auto berechtigen nicht immer zur Quotelung

Das Recht auf Kürzung der Leistung bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles kennt Grenzen

Freie Krankenhauswahl in der GKV?

Gerichte sehen Grenzen in der freien Arztwahl für gesetzlich Versicherte

Nicht alles ist ein Überspannungsschaden

Versicherungsbedingungen sind eng auszulegen.

Freitag, 29. Oktober 2010

Sportunfälle oft unversichert

Wer sich beim Sport verletzt, muss dies vielfach billigend in Kauf nehmen.

Freitag, 17. September 2010

Dreijahresfrist gilt auch für Selbständige

Wann für Angestellte keine Berufung auf das Besitzsstandsrecht zulässig ist.

Türschlösser sind ordnungsgemäß zu halten

Versicherungsnehmer, die Schutz im Rahmen ihrer Hausratversicherung wünschen, sollten sich um funktionsfähige Schlösser auch von Garagen kümmern.

Freitag, 15.August 2010

Übergezahltes Krankentagegeld ist zurückzuzahlen

Leistungen wegen Berufsunfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit schließen sich aus, allerdings ist die jeweilige Leistungsdefinition stark vom konkreten Anbieter abhängig und nicht einheitlich.

Umorganisation ist individuell zu prüfen

Bei der Berufsunfähigkeit von Selbständigen sind die Voraussetzungen für eine Versicherungsleistung maßgeblich von der Durchführbarkeit einer betriebswirtschaftlich sinnvollen Umorganisation des Betriebes abhängig.

Freitag, 23.Juli 2010

Was Lebensstellung in der Berufsunfähigkeitsversicherung bedeutet

Im konkreten Fall mussten eine mehrfach unterbrochene Erwerbsbiographie und ihre Auswirkungen bewertet werden.

Dienstag, 6.Juli 2010

Unfall zwischen falsch fahrenden Radfahrern und Autofahrern

Wenn ein Radfahrer auf der falschen Straßenseite fährt, sind Vorfahrtsregeln dennoch zu berücksichtigen.

Mittwoch, 30.Juni 2010

Kausaler Zusammenhang zwischen Ereignis und Schädigung entscheidend

Wer Geld aus seiner Unfallversicherung erhalten möchte, muss bestimmte Spielregeln beachten

Donnerstag, 27.Mai 2010

Meldepflichten unbedingt beachten

Wenn Schäden beim Versicherer gemeldet werden, sollten Sie diese auf Termin setzen und nachhaken.

Sportler haften nur bedingt

Wer bei der Ausübung gefährlicher Sportarten Dritte schädigt, kann nur eingeschränkt zur Kasse gebeten werden

Auch Allgefahrendeckungen nicht ohne Lücken

Wessen Haus durch Baumwurzeln geschädigt wird, wird dieses Risiko normalerweise selbst tragen müssen

Verkehrsregeln missachten kostet

Autofahrer, die zum Teil auf dem Gehweg parken, müssen gegebenfalls Schäden durch Dritte an ihrem Fahrzeug billigend in Kauf nehmen.

Betätigung kann grob fahrlässig sein

Wer während einer Autofahrt sein Navigationsgerät bedient, führt einen Unfall gegegebenfalls grob fahrlässig herbei und berechtigt den Versicherer zur Leistungskürzung.

Herzinfarkt eines Herzkranken im Ausland kann unerwartet sein

Auslandsreisekrankenversicherungen zahlen meist nicht, wenn ein Versicherungsfall vorher absehbar war. Unklar ist, wann dies der Fall ist.

erweiterter Hilfsmittelkatalog für Einkaufsfüchse von Vorteil

Auch eine gesetzliche Krankenkasse darf nicht jede Leistung verweigern, weil sie Geld kostet. In der privaten Krankenversicherunt entscheidet ein möglichst umfangreiches Katalog für Hilfsmittel.

Versicherungsschutz auf dem Prüfstand

Die meisten Versicherer zahlen nicht bei Unfällen als Folge einer Eigenbewegungen. Wer an leistungsstarken Erweiterungen spart, kann leer ausgehen.

Wahrheit siegt

Eine Bagatellisierung von Fakten in der Schadenanzeige kann den Versicherungsschutz kosten

Mitwirkungsregelung gilt auch ohne zwischenzeitliche Beschwerden

Eine verbesserte Mitwirkungsregelung in der Unfallversicherung kann über etliche zehntausend Euro mehr an Leistung entscheiden.

Montag, 12.April 2010

Rücktrittsrechte in der BU nach neuem VVG anders

Auch für Altverträge in der Berufsunfähigkeits-, Lebens- oder Krankenversicherung kann das neue Versicherungsvertragsgesetz zur Anwendung kommen.

Kürzung der Leistung bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles

Erstmals hat ein deutsches Gericht über Quotelung bei Rotlichtverstößen entschieden und hierbei das neue VVG zur Anwendung gebracht.

Montag, 22.Februar 2010

Umorganisation muss wirtschaftlich sinnvoll sein

Von Selbständigen können Berufsunfähigkeitsversicherer die Durchführung einer betrieblichen Umorganisaiton verlangen. Auch hier sind Regeln zu beachten.

Riesterspielregeln geändert

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Deutschland bei Riestern in wesentlichen Punkten nachbessern muss

Verwertbarkeitsregelungen gelten auch für Selbständige

Behörden, die grundsätzlich eine Anrechnung von Altersvorsorgevermögen durchführen möchten, irren.

Gesundheitsfragen ausnahmslos vollständig

Wer Kuren oder andere Angaben zum Gesundheitszustand nicht angibt, gefährdet seinen Versicherungsschutz.

Prognosen sind keine Garantie

wer sich von unrealistisch hohen Prognosen eines Versicherers blenden muss, hat selber Schuld. Nur Garantien sind verbindlich.

betriebliche Altersvorsorge auch bei Hartz IV möglich

Eine Anrechnung von bAV-Guthaben auf Leistungen auf Arbeitslosengeld II nicht zulässig

Beitragserhöhung ab Beginn

Erhöht sich der Beitrag einr gesetzlichen Krankenkasse direkt zum Start, so ist der Versicherte zur Kündigung berechtigt.

Krebsrisiko in der Dread Disease

Konkrete Bedingungstexte entscheiden über den Leistungsumfang. Damit sind z.B. frühe Krebsstufen in der Dread Disease nicht mitversichert.

Sonderrechte für gewerbliche Tierhalter

Hoher Entlastungsbeweis für Halter von Rindern vom BGH gefordert. Analog auch für andere Tierhalter.

Montag, 12.Oktober 2009

Mietmangelfristen zu beachten

Nicht immer ist es klar, wann der Rechtsschutzfal beginnt. Gerichtliche Klärung im Mietfall erreicht.


Kettenhunde können beißen

Ein Hundehalter haftet im Zweifel auch für ein angeleintes Tier.

Enkel sind keine Familienangehörigen

Der Kreis der mitversicherten Personen ist in Versicherungen fest definiert.

Lagerhaltungskosten und Mietwagenkosten sind gleichwertig

Kfz-Versicherer dürfen selbst über die Nutzung ihrer Gebühren entscheiden

Private Krankenversicherung und Hartz IV

Auch Beiträge von Basisrenten können von den Behörden übernommen werden.

Radfahren auf Gegenfahrbahn auf eigenes Risiko

Bei Kollisionen zwischen Fahrrädern und Autos, die eine Parkplatzausfahrt verlassen, haften nicht immer die Kfz.

Markisen sind bei schwerem Sturm einzufahren

Vorhandener Versicherungsschutz entbindet nicht von der Einhaltung von Sorgfaltspflichten.

Sonntag, 06.September 2009

Laseroperation der Augen nicht medizinisch notwendig

Eine private Krankenversicherung zahlt nicht jede Operation. Die Begründung.

Sonntag, 30. August 2009

Heil- und Kostenplan auch im Ausland

Günstige Zahnersatzkosten außerhalb Deutschlands ändern nichts an den gesetzlichen Bestimmungen.

Neuwagen für Neuwagen

Wer nach einem Totalschaden Ersatz für den neuen Wagen wünscht, muss Spielregeln beachten.

Versicherer muss denken

Unfallversicherungsschutz erlischt nicht in jedem Fall dadurch, dass ein Versicherungsnehmer die bedingungsseitigen Fristen verletzt. Vielmehr können entsprechende Kenntnisse des Versicherers im Einzelfall mit angerechnet werden.

Montag, 24. August 2009

Verletztenrente nach Bandscheibenvorfall

Unfälle und Bandscheibenvorfälle müssen für den Leistungsanspruch in kausalem Zusammenhang stehen.

Recht auf wasserfeste Beine

Wer Beinprothesen benötigt, muss sich nicht mit dem Minimum zufrieden geben.

Banken haften für fehlende Aufklärung

Informationspflichten beim Vertragsabschluss treffen auch Banken.

Diebstahl von Motorrädern

Wird ein Motorrad grob fahrlässig unterschlagen, so kann der Versicherer seine Versicherungsleistung kürzen.

Sonntag, 01. August 2009

Dachschaden auch im Alter nicht ohne Quotelung

Auch betagte Personen sollten Bedienungsanweisungen technischer Geräte lesen, um nicht grob fahrlässig Schäden herbeizuführen. Anders als früher gilt jedoch nicht mehr das Alles-oder-Nichts-Prinzip, sondern eine Kürzung der Leistung bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles.

Bankgebühren nicht nach Belieben

Wird ein Konto überzogen, so kann eine Bank nicht beliebig sowohl einen erhöhten Zinssatz als auch weitere Gebühren verlangen. Die Rechtsprechung hilft dem Verbraucher.

Hörgerät nicht immer von der Krankenkasse

Wird ein Hilfsmittel nicht nur während der Berufsausübung genutzt, muss die Krankenkasse dafür auch nicht uneingeschränkt die Kosten übernehmen.

Donnerstag, 9. Juli 2009

Buchvorstellungen

Vorgestellt werden einige Neuerscheinungen aus den Verlagen C.H. Beck sowie Verlag Versicherungswirtschaft.

Dienstag, 7. Juli 2009

Werkstattarbeiten außerhalb der Arbeitszeit sind Privatinteresse

Der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung hat sehr enge Grenzen, die auch bei Gefälligkeiten gelten.

Mietwagenkosten sind begrenzt

Nicht immer müssen Versicherte überhöhte Mietwagenkosten nach einem Kfz-Unfall auf eigene Kosten übernehmen

Montag, 25. Mai 2009

Notfälle rechtfertigen Einnahme auch nicht zugelassener Medikamente

Gesezliche Versicherte profitieren von der Kenntnis Ihrer Rechte in besonderen Härtefällen.

Folgenreicher Autodiebstahl

Beim Aussteigen ist stets der Schlüssel eines Kfz zu ziehen. Dies gilt auch, wenn nur nach dem Weg gefragt werden soll.

Nasenbeinbruch mit Folgen

Auch Versicherer müssen sich an Spielregeln halten, wenn Sie den Antrag auf Reiserücktrittsversicherung annehmen.

Treibstofffehler

Wer falsch tankt, muss für die Folgen nicht immer selber haften.

Sonntag, 17. Mai 2009

Nicht jeder Lügner ist auch ein Brandstifter

Versicherer dürfen Ihre Beweisführung nicht auf bloße Vermutungen stützen.

Doppelter Arbeitsweg

Der direkte Weg zum Arbeitsplatz kann auch vom Arbeitsamt erfolgen.

Sonntag, 10. Mai 2009

Wer auffährt, ist nicht grundsätzlich Schuld

Dritte sind vor Schaden zu bewahren, so dass ein Versicherungsfall auch mal anders ausgehen kann.

Rentenkürzung zulässig

Die neue Regelaltersgrenze wird schrittweise auf 67 Jahre erhöht, was bei frührerer Verrentung zu einer deutlichen Rentenminderung führt.

Berufsbedingter Schlaganfall

Inwiefern bestimmte Krankheiten oder Gebrechen als Folge einer berufluchen Tätigkeit entstanden sind, ist zu beweisen.

Samstag, 04. April 2009

Medizinische Notwendigkeit

Die Kostenübernahme von Lasik-Behandlungen muss medizinisch notwendig sein, damit Kosten dafür übernommen werden.

Anpassung von Betriebsrenten

Die vorgeschriebene Anpassung laufender Renten aus einer betrieblichen Altersvorsorge ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

Sonntag 29. März 2009

 

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Wer durch Herbstlaub einen Unfall erleidet, kann sich nicht immer auf unterlassene Sorgfaltspflchten Dritter berufen

Sonderrechte für Einsatzfahrzeuge im Baustellenbereich

Ein besonderes Wegerecht für Krankenwagen und andere Einsatzfahrzeuge gilt auch im Baustellenbereich.

Freitag, 13. März 2009

Unfälle beim Aussteigen

Auch beim Parken auf nicht öffentlichem Raum sollte Vorsicht walten

Unterhalt kann steuerpflichtig sein

Auch Schmerzensgeldszahlungen können der Steuer unterliegen, so ein aktueles Urteil

Dienstag, 10. März 2009

Schäden durch Schmelzwasser in der Wohngebäudeversicherung oft unversichert

Die Grundeigentümer Versicherung warnt zu Recht vor dem Sparen am falschen Ende. Die Basisdeckung vieler Wohngebäudeversicherungen ist lückenhaft.

Montag, 22. Februar 2009

Taxifahrer darf warten

Schutz aus der gesetzlichen Unfallversicherung kann auch dann bestehen, wenn ein Taxifahrer lediglich auf einen Gast wartet und es dabei zu einem Unfall kommt.

Montag, 16. Februar 2009

Gesetzliche Unfallversicherung

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung ist streng reglemtiert und auf den direkten Weg vom ständigen Wohnort zur Arbeitsstelle beschränkt. Das ist recht eng auszulegen.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Auch Versicherer müssen ihre Pflichten einhalten und vertraglich vereinbarte Leistungen erbringen. Dies gilt auch für die Betriebsunterbrechungsversicherung eines Arztes.

Freitag, 13. Februar 2009

Sylvesterfeuwerk

Wenn Feuerwerkskörper ordnungsgemäß gezündet werden, können durch Schäden am Nachbarsgrundstück dennoch Schadenersatzansprüche die Folge sein.

Mietverluste

Verluste aus Vermietung und Verpachtung mindern nicht das anzurechnende Einkommen für den Bezug von Erwerbsminderungsrenten

Dienstag, 10. Februar 2009

Benzinklausel

Wenn ein Tor geöffnet wird, um mit dem Auto durchzufahren, kann sich ein Versicherer nicht in jedem Fall auf die "Benzinklausel" berufen. Vielfach bleibt eine Privathaftpflichtversicherung eintrittspflichtig.

Ungleichbehandlung

Auch Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft können Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente aus einer betrieblichen Altersvorsorge haben.

Freitag, 09. Januar 2009

Duschunfall

Eine Lehrerin, die während einer Klassenfahrt einen Duschunfall erleidet, fällt nicht automatisch unter den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz.

Tiefgaragentor

Wer eine Tiefgarage öffnet oder schließt, muss zur Vermeidung von Unfällen Blickkontakt halten.

Freitag, Juni 2008

Arbeitskraftabsicherung

Wer seine Arbeitskraft verliert, riskiert plötzlich ohne Verdienst dazustehen. Um sich optimal gegen Verdienstausfall abzusichern, gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten. In kurzen Worten werden Vor- und Nachteile der wichtigsten Optionen dargestellt. Aktualisierung des bisherigen Textes.

Arbeitskraftabsicherung

Welche Möglichkeiten es gibt, seine Arbeitskraft umfassend abzusichern (aktualisierte Kundeninformation)


Mittwoch, 02. April 2008

 

Arbeitskraftabsicherung

Welche Möglichkeiten es gibt, seine Arbeitskraft umfassend abzusichern (Kundeninformation)


Montag, 10. Dezember 2007

Inflation

Welche Auswirkungen die Inflation auf die richtige Auswahl Ihrer Geldanlage und die Höhe Ihrer Ablaufleistung hat.


Mittwoch, 04. Juli 2007

Rating-Sieger 03/2007

Zahlreiche neue Artikel, insbesondere aber 16-Seiten-Special zur Unfallversicherung. Ankündigung meines Buches zur Unfallversicherung, das im Herbst erscheinen wird.


Dienstag, 29. März 2007

Rating-Sieger 02/2007

Namensfehler im Riesterduell


Samstag, 17. Februar 2007

Versicherungsmagazin 01/2007
Steuerliche Angaben im Versicherungsmagazin mit Zahlendreher.


Dienstag, 09. Januar 2007

 

Kosmetische Operationskosten in der Unfallversicherung
Oft beinhalten Unfallversicherungen auch die Übernahme von unfallbedingten kosmetischen Operationskosten oder Zahnersatz. Einige Tarife im Vergleich.


 

Dienstag, 02. Januar 2007

Riesterförderung zum Abholen

Riesterförderung leicht gemacht. Laden Sie sich das beigefügte Formular runter und schon erhalten Sie ein persönliches Angebot für eine Riesterrente.


 

Donnerstag, 21. Dezember 2006

Elektronik im Auto - Mangelhafter Versicherungsschutz

Wer seinen Laptop oder sein mobiles Navigationssystem im Auto lässt, handelt leichtfertig.

 

Freitag, 29. September 2006

Frettchen in der Jagdhaftpflichtversicherung

Oft sind Frettchen nur implizit mitversichert. Welche Auswirkungen das hat, hier in Kürze.

 

Samstag, 16. September 2006

Versteuerung von Rentenleistungen

Wer Leistungen aus einer gesetzlichen oder privaten Rente bezieht, ist für diese im Regelfall steuerpflichtig. Dies gilt auch für zeitlich befristete Renten wie Leistungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

 

Dienstag, 7. Februar 2006

Arbeitskraftabsicherung

Wer seine Arbeitskraft verliert, riskiert plötzlich ohneVerdienst dazustehen. Um sich optimal gegen Verdienstausfallabzusichern, gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten. In kurzen Worten werden Vor- und Nachteile der wichtigsten Optionen dargestellt.

 

Gesundheitsfragen

Wer seine Arbeitskraft optimal absichern möchte, kommt an der wahrheitsgemäßen Beantwortung von Gesundheitsfragen nicht vorbei. Wer hierbei mogelt, riskiert leichtfertig seinen Versicherungsschutz. Tipps, um Fehler zu vermeiden.

 

Unfallversicherer verweigern Fußgängern Deckungsschutz

Wer bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, als Fußgänger oder Reiter unter Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinfluss steht, kann im Falle eines Unfalls leicht leer ausgehen. Wie man seinen Schutz auch beim Fahren von Bus oder Bahn behält.

 

 

 

Wohneigentum ist wohnlich zu nutzen

Wer seine Wohnung nicht zu Wohnzwecken nutzt und seuinen Makler nicht darüber informiert, muss sich nicht wundern, wenn der Versicherer im Leistungsfal von der Leistung befreit sein kann.

 

Leistungen aus Gruppenunfallversicherungen können Arbeitslohn sein

Die steuerliche Bewertung der Leistungen aus einer Gruppenundallversicherunbg und denen aus einer herkömmlichen Unfallversicherung können sich steuerlich unterscheiden.

 

Aufsichtspflicht kennt Grenzen

Auch wenn Kinder in die Aufsicht Dritter gegeben werden, müssen Eltern ihre Kleinkinder weiterhin vor Schaden schützen.

 

Obliegenheiten für leerstehende Häuser

Immer wieder wird über die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften bei Frost gestritten.

 

 

 

Rangeleien unter Hunden

Wer sich in einen Kampf zwischen zwei Vierbeinern einmischt, muss sich nicht über etwaige gesundheitliche Folgen wundern.

 

Garage unter Wasser

Wenn Niederschläge in eine Garage laufen und diese unter Wasser setzen, muss dies kein versicherter Elementarschaden sein Abhilfe schafft hier ggf. eine Allgefahrenversicherung.

Wer bei Diebstahl aus einer Umkleidekabine handelt

Das Oberlandesgericht Naumburg liefert gute Gründe, weshalb Lehrer eine Diensthaftpflicht abschließen sollten.

 

 

Fehlender Schließzylinder bei Einbruch

Bei einem Einbruchdiebstahl obliegt es dem Versicherten hinreichend schlüssig einen Einbruch nachzuweisen. Problemfälle im Einzelfall..

Probleme beim Versicherwechsel?

 

günstigere Reparaturkosten bei Kfz-Schäden

Immer wieder streiten Versicherer darüber, ob Versicherte im Schadenfall eine günstigere Werkstatt für Reparaturen in Anspruch nehmen müssen.